Ijob

 

Melodie

O Haupt voll Blut und Wunden

(GL 179)

 

oder: Musik

 

Dass meine Worte blieben

im Buch der Ewigkeit,

gesammelt, aufgeschrieben,

bewahrt für alle Zeit!

Dass meine Klagen schrillten

durch Menschenwelt und All

und Gottes Himmel füllten

mit Hall und Widerhall!

 

Wer kann Verzweiflung messen?

Wer zählt, was ich verlor?

Wer lehrt mein Herz vergessen?

Mein Jammer sucht ein Ohr.

Wie sicher sind die Leute!

Ihr Hohn verbrämt sich fromm.

Wer steht auf meiner Seite?

Du Gott des Rechtes, komm!

 

Sie wagen zu ergründen,

warum der Herr mich schlug.

„Bekenne deine Sünden,

da er sie nicht ertrug!“

Doch alle meine Jahre

ging ich auf Gottes Pfad.

Das Leid, das ich erfahre,

kam nicht von Freveltat.

 

Begegne mir! Erscheine,

dass ich dich ehren kann.

Sei nahe, wenn ich weine,

sieh meine Leiden an!

Du, Gott, bist meine Quelle.

Von dir zu dir bin ich.

Sprich selbst zu mir! Dann fälle

dein Urteil über mich.

 

© Peter Gerloff

 

 

 

       Startseite