Gabenbereitung

 

Zwei Lieder

 

 

 

I

 

Melodie

„Look at all my trials“

(Andrew Lloyd Webber)

 

Musik

 

Alles, was wir haben, ist geliehen.

Alles, was wir nutzen, ist geborgt.

Gott, du gibst uns Saat und Ertrag der Mühen,

und wir sind, weil deine Liebe für uns sorgt.

 

Was wir jeden Tag zum Leben brauchen,

bringen wir in diesem Brot zu dir.

Du wirst es ins Licht deines Sohnes tauchen,

und er selbst, das Brot der Ewigkeit, ist hier.

 

Glück und Freude, Abglanz deiner Fülle,

gießen wir in diesen Kelch mit Wein.

Und das Blut der Beeren macht er zur Hülle

für das Blut, das uns befreit, dein Volk zu sein.

 

Unsre Gaben wird dein Sohn verwandeln.

Er wird unsre Speise, unser Trank.

Er gibt uns die Kraft, aus dem Geist zu handeln,

und was immer wir beginnen, sagt ihm Dank.

 

© Peter Gerloff

 

 

 

II

 

Melodie

„Let us talents and tongues employ“

(Jamaika, trad.)

 

Musik

 

Singt ein Lied, das zum Himmel steigt!

Staunt, wie Gott sich den Menschen zeigt.

Christus lädt uns zum Gastmahl ein,

schenkt sich selber in Brot und Wein.

Seht, die Welt wird neu,

Christus macht uns frei,

Liebe lädt zum Fest:

Kommt und esst!

 

Kommt zur Mitte: Der Herr vereint.

Liebt einander, vergebt dem Feind!

 Tragt ein Zeichen des Dankes bei,

keiner fragt, ob es würdig sei.

Seht, die Welt wird neu,

Christus macht uns frei,

Liebe lädt zum Fest:

Kommt und esst!

 

Wenn der Herr uns verwandelt hat,

sind wir Boten an seiner statt,

eins im Glauben und stark zur Tat,

seine Ernte und seine Saat.

Seht, die Welt wird neu,

Christus macht uns frei,

Liebe lädt zum Fest:

Kommt und esst!

 

© Peter Gerloff

 

 

 

       Startseite