Als wenn die ewige Harmonie sich mit sich selbst unterhielte,

wie sich’s etwa in Gottes Busen, kurz vor der Weltschöpfung, möchte zugetragen haben,

so bewegte sich’s auch in meinem Innern.

Goethe über sein Bach-Erlebnis

Und soll aller Musik Finis und Endursache

anders nicht, als nur zu Gottes Ehre und Rekreation des Gemüts sein.
Wo dieses nicht in Acht genommen wird, da ist's keine eigentliche Musik
sondern ein teuflisches Geplärr und Geleier.

Johann Sebastian Bach

 

 

 

Bach

 

Musik (Brandenburgisches Plagiat)

 

Gott sprach das Wort vor aller Zeit,

aus dem das Dasein fließt,

das Ja, das Licht und Dunkelheit

und dich und mich umschließt:

 

er selbst das Ohr, das es vernahm,

er selber Sinn und Klang,

Musik, die aus der Liebe kam,

dreifaltiger Gesang.

 

Die Schöpfung gibt ihm tausendfach

ihr Liebeslied zurück,

trotz allem, was der Mensch zerbrach

durch Schuld und Ungeschick.

 

Im Lied, das dankt und klagt und preist,

berührt die Welt ihr Herr.

Musik, die um sich selber kreist,

ist teuflisches Geplärr.

 

Vom Schöpfer her und auf ihn hin

 und stark durch ihn sang Bach

und hält uns anderen den Sinn

für Gottes Größe wach.

 

© Peter Gerloff

 

 

 

       Startseite