Lob des Dreifaltigen Gottes

 

Musik (Wien 1776)

 

Großer Gott, wir loben dich.

Herr, wir preisen deine Stärke.

Vor dir neigt die Erde sich

und bewundert deine Werke.

Wie du warst vor aller Zeit,

so bleibst du in Ewigkeit.

 

Vater, dessen Werdewort

Wunder schuf und Überfülle,

immer wirkt der Ursprung fort,

Neues weckt dein Schöpferwille,

und dein Ja vor Anbeginn

gibt dem All Bestand und Sinn.

 

Christus, Sohn und Ebenbild,

arm in unsre Welt gekommen,

Menschenlos hast du erfüllt,

Leid und Schuld auf dich genommen,

bist zerbrochen wie das Brot

und erstanden aus dem Tod.

 

Geist, durch den die Welt entstand,

Hauch, der Menschenherzen weitet,

Kraft, vom Vater ausgesandt,

Licht, durch das uns Christus leitet,

alles Leid verwandelst du,

führst die Welt dem Vater zu.

 

Dir, Geheimnis allen Seins,

Vater, Sohn und Geist, sei Ehre!

Dreiheit, in der Liebe eins,

jedem, der dich sucht, gewähre

nach den Mühen dieser Zeit

Teil an deiner Herrlichkeit.

 

© Str. 2-5 Peter Gerloff

 

 

 

       Startseiteoooooooo