Scholastika

 

Melodie

„Nun lobet Gott im hohen Thron“

(GL 265)

 

oder: Musik

 

Stark ist der Tod, der alles trennt

und weder Rast noch Mitleid kennt.

Einzig die Liebe kann ihn hemmen

und sich dem Nichts entgegenstemmen.

 

Wenn zwei Geschwister Freunde sind,

beide desselben Geistes Kind,

wächst Selbsterkenntnis, wächst der Glaube,

und hin und her fliegt Gottes Taube.

 

So waren sie einander nah,

Benedikt und Scholastika.

Mithoffend trug sie seine Werke

und ihre Liebe gab ihm Stärke.

 

Betend im Bund mit Gottes Macht

hielt sie ihn fest in jener Nacht,

die ihren Blick zum Himmel lenkte

und ihnen letzte Einsicht schenkte.

 

Wohin er dich entschweben sah,

dort steh uns bei, Scholastika!

Gott will auch unsern Tod besiegen

und uns im Geist zur Einheit fügen.

 

© Peter Gerloff

 

 

 

       Startseite