Nach der eucharistischen Anbetung

(„Wenn wir unsre Gaben bringen“)

 

Danke für die Zeit der Stille,
Herr, vor dir im Sakrament!
Danke für das Brot der Fülle
und das Licht, das immer brennt!

Danke für den Himmelssegen,
den dein Leib uns Sündern schenkt!
Danke, dass auf Alltagswegen
deine sanfte Macht uns lenkt!

Wenn uns Welt und Pflicht zerstreuen,
rufe unser Herz zu dir.
Tiefer kann uns nichts erfreuen
als das Wissen: Du bist hier.

Lass dich überall erkennen,
wo du uns gebrauchen willst!
Von der Hoffnung lass uns brennen,
die du wecktest und erfüllst.