Meinrad von Einsiedeln

 

Melodie

„Was uns die Erde Gutes spendet“

(GL 490)

 

oder: Musik

 

Wir nennen dankbar deinen Namen,
Sankt Meinrad, Licht von Christi Licht.
Sooft wir suchend zu dir kamen,
erwachten Mut und Zuversicht.

Du fandest Gott und seinen Frieden
im Wald, den noch kein Fuß betrat,

und halfst doch freundlich jedem Müden,
der dich um Brot und Weisung bat.

Zwei Fremde, die dein Nachtmahl teilten,

erschlugen und beraubten dich.

Die Schuld ging mit, wohin sie eilten –

ein Rabenpaar, das niemals wich.

 

Nur wer entsagt, wird Frieden haben

und geht in Gottes Ruhe ein.

Ihm werden auch die Todesraben

nicht Kläger, sondern Freunde sein.

© Peter Gerloff

 

 

 

       Startseite