Katharina von Siena

 

Melodie

„Lasst uns loben“

(GL 637)

 

oder: Musik

 

Katharina, Quell und Leuchte,

Hand, die Gott der Kirche reichte

in verheißungsarmer Zeit,

klein an Wuchs, doch groß im Wesen,

Stachel für die Macht des Bösen,

Lehrerin der Christenheit:

 

Tief berührt von Not und Fragen

brachst du auf, dein Wort zu wagen

vor Gelehrten, Fürst und Papst.

Rings umdrängt von Pest und Seuchen

halfst du mutig ohnegleichen,

bis du selbst dein Leben gabst.

 

Gottes Kirche wie zerrissen,

ohne Halt für die Gewissen,

das Apostelgrab verwaist,

Diener Christi, die nicht glaubten

und das Gut der Armen raubten –

das empörte deinen Geist.

 

Ohne Schonung, ohne Muße

riefst du Gottes Volk zur Buße,

und Erneuerung begann.

Katharina, weck aufs Neue

Liebe, Mut und Christustreue –

fang in unsern Herzen an!

 

© Peter Gerloff

 

 

 

       Startseite