Kastor

 

Melodie

Singt dem König Freudenpsalmen

(GL K 860)

 

oder: Musik

 

Zwischen Wald- und Rebenhängen

windet sich der Mosellauf,

und der Klang von Lobgesängen

steigt zu Gottes Himmel auf.

Töricht schien der fremde Sänger,

der die Weise hier begann,

doch sein Lied erfreut uns länger,

als es Erdenklugheit kann.

 

Kastor hieß der Menschenfischer.

Wortkarg lehrte er das Wort,

und den Spuk der Heiltrankmischer

trieb das Zeichen Jesu fort.

Niemals rief er auf den Märkten.

Betend zog er sich zurück.

Doch wer zu ihm kam, den stärkten

freier Mut und klarer Blick.

 

Salz zu sein befahl der Meister

seinen Jüngern in der Welt,

Lebenswürze für die Geister,

die Verzagtheit niederhält.

Du, Sankt Kastor, warst für jeden

Vorgeschmack und Hoffnungspfand.

Führ auch unser Schiff nach Eden,

voll mit Salz bis an den Rand.

 

© Peter Gerloff

 

 

 

       Startseite