Bernhard von Clairvaux

 

Melodie

„Wohl denen, die da wandeln“

(GL 614)

 

oder: Musik

 

Wer suchte deine Nähe

und schreckte nicht zurück?

Wer spürte deine Höhe

und senkte nicht den Blick?

Prophet und Lehrer, ungezähmt,

Vulkan der Christusliebe,

weck uns, die Lauheit lähmt!

 

Begeisterte in Scharen

zog deine Glut in Bann.

Wo Wald und Sümpfe waren,

wuchs Korn und Vieh heran.

In lichten Hallen, karg an Schmuck,

erklang das Lob des Heilands

und jener, die ihn trug.

 

Aus Tiefen der Versenkung

erhob sich dein Gesang.

Doch wund von Zions Kränkung

riefst du zum Waffengang.

Ein Strom von Ruhmsucht, Wahn und Gier

vergiftete die Erde,

und Gott entzog sich dir.

 

Du Meister vieler Brüder

sahst Frieden nur von fern.

Du Sänger hoher Lieder

verstummtest vor dem Herrn.

Erbitte, Bernhard von Clairvaux,

auch uns das Maß des Kreuzes.

Christus ist A und O.

 

© Peter Gerloff

 

 

Chorsatz zur Melodie GL 614:

pdf      mid

 

 

       Startseite