Misericordes sicut Pater

(„I vow to thee, my country“)

 

Du Schöpfer aller Dinge, Geheimnis, Ziel und Grund,

wir preisen deine Größe, unsagbar unserm Mund,

wir preisen die Gebote als Damm für Mord und List

und dein gerechtes Urteil, das unbestechlich ist.

Doch mehr als jedes Wunder, das deine Allmacht zeigt,

verehren wir die Liebe, die sich zur Erde neigt.

 

Dein Sohn ging unsre Straßen, verhüllt in Knechtsgestalt,

gab Todverfallnen Hoffnung und Schuldbeladnen Halt.

Nur jene, die sich sperrten, mit Herzen hart wie Stein,

erlebten seine Botschaft als Angriff auf ihr Sein.

Gekreuzigt und erstanden, ist er der Welt das Licht,

das Menschen des Erbarmens Barmherzigkeit verspricht.

 

Befrei uns von der Sorge, dass unsre Kraft nicht reicht,

und hilf, dass unsre Liebe ganz deiner Liebe gleicht.

Zu oft sind unsre Augen für Mitgeschöpfe blind;

weck uns, wo unser Denken und Tun gefordert sind.

Die siebzigmal Geflohnen ruf siebzigmal zurück

und zeige uns in deiner Barmherzigkeit das Glück.

 

 

+++

 

 

Am Barmherzigkeitssonntag

(„Die Kirche steht gegründet“)

 

Herr Jesus, Sohn des Vaters,

was ist, besteht durch dich.

Wir preisen deine Größe,

gottgleich und königlich.

Doch mehr als alle Schöpfung,

die deine Allmacht zeigt,

verehren wir die Liebe,

die sich zur Erde neigt.

 

Du gingst auf unsern Straßen,

verhüllt in Knechtsgestalt,

gabst Todverfallnen Hoffnung

und Schuldbeladnen Halt.

Gekreuzigt und erstanden,

bist du der Welt das Licht,

das Menschen des Erbarmens

Barmherzigkeit verspricht.

 

Aus deiner Seitenwunde

strömt Gnade für die Welt

und rettet jede Seele,

die sich dir offen hält.

Die siebzigmal Geflohnen

ruf siebzigmal zurück

und zeige uns in deiner

Barmherzigkeit das Glück.