Atem des Gebetes

 

Melodie

„Ich steh vor dir mit leeren Händen“

(GL 621)

 

 Musik

 

Der Atem des Gebetes kommt und geht

und schöpft aus Gottes grenzenloser Fülle.

Immer verstummt und endet das Gebet.

Immer erneuert es ein fremder Wille.

Der Schöpfergeist, der alles Sein durchweht,

führt sein Gespräch im Wort und in der Stille.

 

Der Atem des Gebetes trägt die Welt,

nährt ihre Seele, sammelt das Getrennte.

Auf Gott den Einen, der die Erde hält,

richtet und ordnet es die Elemente.

Und wen die Kirche vor sein Antlitz stellt,

in den sät Christus Liebe und Talente.

 

© Peter Gerloff

 

 

 

       Startseite