Agnes

 

Melodie

„Lasst uns loben“

(GL 637)

 

oder: Musik

 

Heil und rein zu Gott gelangen,

unverstellt und unbefangen,

wie Kristall im Sonnenschein,

das war, was dein Herz beseelte,

ehe der Verstand es wählte:

nur dem Herrn zu Eigen sein.

 

Werber suchten dich zu schwächen,

deinen Widerstand zu brechen,

forderten bezahlte Lust.

Doch was Kindertraum gewesen,

wurde Abscheu vor dem Bösen,

geisterfüllt und selbstbewusst.

 

Lamm, das Gottes Lamm bezeugte,

Palme, die kein Drohen beugte,

Braut, der Gott den Schleier wob,

trag für uns, die hier noch streiten,

zum Altar der Ewigkeiten

Dank und Klage, Not und Lob.

 

Klare Agnes, leuchte allen,

die sich selbst statt Gott gefallen.

Heile unsre Eitelkeit.

Und hilf Petrus, kleine Schwester,

knüpf das Netz der Einheit fester,

das die Kirche Christus weiht.

 

© Peter Gerloff

 

 

 

       Startseite